Engel gerettet – Orgelspenden weiterhin willkommen


Die Engel sind gerettet: Dank einer überwältigenden Spendenbereitschaft konnte die Restaurierung der hölzernen Musikanten und des gesamten Orgelprospekts der Sauer-Orgel im entstehenden Konzerthaus Liebfrauen vollständig finanziert werden. Die Kirchengemeinde dankt herzlich allen Spenderinnen und Spendern!

Die Oberfläche der Engel war durch Wurmbefall stark geschädigt, so dass mit einem Festigungsmittel zunächst die Struktur wiederaufgebaut werden musste. „Vorher konnte man die Engel gar nicht berühren, zu starker Druck führte zu Druckstellen“, berichtet Restaurator Christoph Hänel. Erst nach der Festigung war eine Reinigung möglich. Zum Abschluss wurden die Oberflächen mit einem pigmentierten Öl-Dammar-Gemisch farblich wieder eingetönt. Nun warten die Engel darauf, wieder auf die Spitze der Orgel gesetzt zu werden.

Orgel in weiten Teilen restauriert

Unterdessen ist die Restaurierung der Orgel weit vorangeschritten. Die abschließende „Intonation“, also die Einstimmung jeder einzelnen Pfeife auf Tonhöhe, Klangfarbe und Anpassung an die neue, veränderte Raumakustik, steht jedoch noch aus. Sie kann erst nach Abschluss aller lärm- und staubintensiven Arbeiten im Inneren des Konzerthauses ausgeführt werden. Da sich diese Arbeiten jedoch verzögert haben, wird die Orgel zur Konzerthauseröffnung am 17.12.2021 noch nicht vollständig wieder erklingen können. Erste Töne wird Kreiskantor Olaf Engel dem Instrument dann aber bereits entlocken.

Orgelfest im April

Die feierliche Wiedereinweihung durch die Kirchengemeinde, die weiterhin Instrumenteneigentümerin ist, war für den 27.2.2022 geplant und wurde pandemiebedingt auf den 10. April 2022 verschoben. Zu dem Orgelfest werden dann alle Spenderinnen und Spender, Pfeifenpatinnen und Pfeifenpaten eingeladen.

Unterdessen ist die endgültige Förderzusage der Kulturstaatsministerin des Bundes eingetroffen. Der Bund fördert die Sanierung aus einem Sonderprogramm mit rund 45.000 Euro, der Hälfte der ursprünglich geplanten Kosten!

Weitere Unterstützung erbeten

Während der Orgelarbeiten wurden historische Wasserschäden entdeckt, die vorher nicht sichtbar gewesen waren. Zudem haben die allseits explodierenden Preise von Rohstoffen zu spürbar höheren Preisen der rekonstruierten Pfeifen geführt, für die eine spezielle Metalllegierung erforderlich ist. Und schließlich ist das Register „Clarinette“ in einem schlechteren Zustand als erhofft, so dass auch hier noch zusätzliche Restaurierungsarbeiten ausgeführt werden müssen. In Summe fehlen für diese Zusatzkosten noch rund 8000 Euro. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Olaf Engel und die AG Sauer-Orgel

Mehr Informationen zur Orgelsanierung und zur Spendenaktion  finden Sie hier.

E-Mail: spenden@sauer-wr.de