Spendenaktion: Rettet die Engel!


Traurig sehen sie aus, die vier hölzernen Engel im Instrumentenlager des Philharmonischen Kammerorchesters. Vor rund einem Jahr wurden sie hier gemeinsam mit den Pfeifen der Orgel der Liebfrauenkirche eingelagert. Zuvor haben die vier Engel mit ihren Musikinstrumenten über 250 Jahre lang hoch oben an der Spitze des historischen barocken Orgelprospektes Musik gemacht. Nun haben sie eine verdiente Pause, aber aus der Nähe sieht man erst, wie schlecht es ihnen geht. Der Holzwurm hat ihnen zugesetzt, im Laufe der Zeit sind Flügelchen und Arme gebrochen und Fingerchen abgefallen.

Restaurierung: Ein Engel kostet 2000 €

Im Herbst wird die Orgel, die weiterhin der Kirchengemeinde gehört, umfangreich restauriert. Unterdessen hat die Kulturstiftung als Bauherrin des entstehenden Konzertsaals die Orgel auf eine besondere Reise geschickt: Im Februar wurde die Orgel mitsamt dem Emporenboden, auf dem sie steht, um knapp 1,5 m abgesenkt. Hintergrund ist die Verbesserung der akustischen und optischen Position der Orgel. Die optische und räumliche Nähe für die direkte Kommunikation der Musizierenden ist nun deutlich verbessert. Gleichzeitig wird das Publikum, anders als bisher die Gemeinde, mit Blick auf die Orgel platziert. Und schließlich wird die Orgel professionell ausgeleuchtet.

Was das für unsere Engelchen bedeutet? Sie werden deutlich mehr im Rampenlicht stehen als in den vergangenen Jahrhunderten. Und dafür möchten sie sich natürlich herausputzen. 2000 € kostet die Restaurierung eines einzelnen Engels, hinzu kommen die Kosten für die Reinigung des gesamten Orgelprospektes, auf dem sie am Ende wieder strahlend thronen sollen.

Die Kosten für diese umfangreichen Holz-Restaurierungsmaßnahmen werden von den Fördergebern nicht mit gefördert, da diese nicht den eigentlichen klingenden und technischen Teil der Orgel betreffen. Die Kirchengemeinde startet daher nun die Spendenaktion „Rettet die Engel“.

Mehr Informationen zur Spendenaktion finden Sie hier.

E-Mail: spenden@sauer-wr.de